Link zur Startseite

Fulminanter internationaler Auftakt für steirische Nachwuchs-Sinfoniker

Das Landesjugendsinfonieorchester des Johann Josef Fux-Konservatoriums in Graz hat gestern mit einem Konzert in Ljubljana eine viertägige Konzertreise durch Slowenien und Kroatien begonnen.

Auftakt für die musikalische Reise war gestern im Lucijan-Marija-Škerjanc-Konzertsaal im Konservatorium für Musik und Ballett der slowenischen Hauptstadt Ljubljana. ausgewählt. Das Konzert ist Resultat einer Kooperation, die zwischen dem Johann-Joseph-Fux-Konservatorium des Landes Steiermark in Graz und dem Konservatorij za glasbo in balet Ljubljana besteht und von den Direktoren Eduard Lanner und Dejan Prešiček ins Leben gerufen worden ist. Auf dem Programm standen Schuberts Unvollendete Sinfonie, Tschaikowskys Fantasie-Ouvertüre Romeo und Julia sowie Bernsteins Symphonic Dances from West Side Story anlässlich des 100. Geburtstages des 1990 verstorbenen Komponisten.

Wie erfolgreich das Konzert war zeigt auch, dass die Zusammenarbeit der Konservatorien noch am Abend per Handschlag auf längere Zeit vereinbart wurde. So wird es am 8. Februar des kommenden Jahres eine Gegeneinladung geben - natürlich verbunden mit einem Konzert des Laibacher Orchesters in Graz.

Konzertreise wird fortgesetzt

Heute geht es weiter nach Porec, wo das Orchester beim bis zum Sonntag dauernden Istra Music Festival mehrere Konzerte geben wird.

Das 2016 gegründete Landesjugendsinfonieorchester Steiermark wurde im zweiten Jahr seines Bestehens in vielerlei Hinsicht vergrößert: Die Anzahl der Orchestermitglieder wurde von 59 auf 78 erweitert, die Anzahl der Probentage und Konzerte jeweils verdoppelt.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).