Link zur Startseite

Mehr als zwei Millionen Euro für Jugendarbeit in der Steiermark

Über 1,4 Millionen Euro für Jugendzentren in der Steiermark, knapp 400.000 Euro für die sieben Regionalen Jugendmanagements, 233.000 Euro für den Dachverband Offene Jugendarbeit - die Landesregierung hat in den vergangenen Wochen die Auszahlung von Förderungen für die Jugendarbeit in der Steiermark beschlossen.

„Die steirischen Jugendzentren leisten wertvolle Arbeit: Sie sind für tausende junge Steirerinnen und Steirer Treffpunkt, Aufenthaltsraum ohne Konsumzwang, bieten Platz für gemeinsame Aktionen und vieles mehr - sie sind ein geschützter Ort, an dem Jugendliche ihre Persönlichkeit und ihre Talente entfalten und weiterentwickeln können", betont Jugendlandesrätin Ursula Lackner.

Die steirischen Gemeinden können die Jugendzentren aber nicht alleine finanzieren. Daher hat die Landesregierung in den vergangenen Wochen Förderungen für 49 Jugendzentren in der ganzen Steiermark beschlossen. Insgesamt werden die Personalkosten mit rund 1,4 Millionen Euro unterstützt. „Damit können den Jugendlichen im ganzen Land vielfältige Angebote gemacht werden. Dahinter steckt auch die Erkenntnis, dass es für eine Gesellschaft kostengünstiger ist, präventive Programme und Angebote zu entwickeln und zu fördern, als später teure Maßnahmen der öffentlichen Hand treffen zu müssen", so Lackner. Es gibt aber auch einen arbeitsmarktpolitischen Faktor: „Damit fördern wir viele Arbeitsplätze im Dienstleistungsbereich."

Regionale Jugendmanagements

Darüber hinaus werden auch die sieben Regionalen Jugendmanagements unterstützt. Als zentrale Stelle zur Koordinierung und Abwicklung in den Regionen

setzen sie die vorgegebene Kinder- und Jugendstrategie einschließlich der damit in Verbindung stehenden Maßnahmen um,
verankern jugendrelevante Themen und Anliegen in den regionalen Strukturen und Leitbildern,
vernetzen jugendrelevante Stellen,
unterstützen Einrichtungen der Regionen bei deren Tätigkeit im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit
etc.

Für jedes der sieben Regionalen Jugendmanagements wurden von der Landesregierung in der vergangenen Sitzung 57.100 Euro (Summe: 399.700 Euro) freigegeben.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).