Link zur Startseite

Ein Jahr „Digitale Bibliothek Steiermark“ – schon jede dritte Bibliothek ist mit dabei

Die 50. DigiBib ging in Selzthal online: Angelika Enhuber (Regionale Bibliotheksbegleiterin in Liezen), Monika Fritz (Bibliotheksleiterin in Selzthal), Landesrätin Ursula Lackner, Hannes Ortner (Lesezentrum Steiermark), Gernot Hejlik (Bürgermeister Selzthal) © Land Stmk
Die 50. DigiBib ging in Selzthal online: Angelika Enhuber (Regionale Bibliotheksbegleiterin in Liezen), Monika Fritz (Bibliotheksleiterin in Selzthal), Landesrätin Ursula Lackner, Hannes Ortner (Lesezentrum Steiermark), Gernot Hejlik (Bürgermeister Selzthal)
© Land Stmk

Bücher auszuleihen einfach und bequem von der Couch aus, ist heute kein Problem mehr. Mit der „DigiBib" wird den öffentlichen Bibliotheken von Landesbibliothek und Bildungsressort des Landes Steiermark kostenlos ein Online-Entlehnsystem zur Verfügung gestellt, mit dem sie ihren Nutzerinnen und Nutzern den Zugang zur Welt der Worte noch einfacher gestalten können.

Die LeserInnen freut's: 60 Bibliotheken, also rund ein Drittel aller öffentlichen Bibliotheken in der Steiermark, machen mittlerweile mit. Im ersten DigiBib-Jahr haben in diesen Bibliotheken rund 3600 Nutzer fast 20.000 Medien ausgeliehen.

Ursula Lackner, Landesrätin für Bildung und Gesellschaft, zeigt sich beeindruckt: „In nur einem Jahr hat sich ‚DigiBib‘ als fixer Bestandteil der steirischen Bibliothekslandschaft etabliert! Der große Zuspruch ist Beweis für die Innovationsfreudigkeit unserer BibliothekarInnen und Bestätigung dafür, dass wir mit unseren Maßnahmen auf dem richtigen Weg sind", so die Landesrätin.

Und so funktioniert‘s: Wer einen gültigen Ausweis für eine der teilnehmenden Bibliotheken sowie ein elektronisches Endgerät (E-Reader, Tablet, Smartphone etc.) hat, kann sich in ein paar wenigen Schritten bei „DigiBib" registrieren und so aus dem ständig wachsenden Medienbestand von derzeit rund 30.000 E-Books und E-Papers, aber auch E-Audios und E-Videos seine Favoriten wählen. Nach drei Wochen erlischt das ausgeborgte Medium automatisch, „Rückgabe" bzw. allfällige Überziehungsgebühren erledigen sich damit von selbst.

Großes Interesse

Die Möglichkeit, nun auch abseits der Bibliotheksöffnungszeiten zum gewünschten Lesestoff zu gelangen, wird von den Kundinnen und Kunden gerne angenommen. Das bestätigt auch Maria Ecker, Leiterin der Bibliothek Fohnsdorf: „Die ‚Digibib‘ kommt sehr gut an, wir konnten mit dem neuen Angebot die Entlehnzahlen steigern und als Bibliothek, die auch auf eine moderne Infrastruktur setzt, sogar neue Nutzerinnen und Nutzer gewinnen. Unterm Strich hat uns die ‚DigiBib‘ nur Vorteile gebracht", so die positive Bilanz von Bibliotheksleiterin Ecker.

Um den Mehrwert für Bibliotheken, vor allem aber für die Leserinnen und Leser weiß auch „DigiBib"-Initiatorin Bildungslandesrätin Lackner: „Es ist nicht nur eine infrastrukturelle Aufwertung für die steirischen Bibliotheken, sondern außerdem ein attraktives Zusatzangebot an die LeserInnen, die zu jeder Tages- und Nachtzeit im virtuellen Bücherregal den für sie passenden Titel auswählen können."

Damit sich die Bibliotheken auch fit für die „DigiBib" machen konnten, wurde ihnen vom Bildungsressort parallel zur Implementierung des Online-Entlehnsystems eine Impulsförderung zur technischen Aufrüstung zur Verfügung gestellt. Rund ein Viertel aller öffentlichen Bibliotheken haben dieses Angebot genutzt. Neben EDV-Ausstattung wie etwa Tablets haben sie auch Beamer angeschafft - eine wesentliche Voraussetzung für lesepädagogische Maßnahmen, etwa im Rahmen von in den Räumlichkeiten der Bibliothek stattfindenden Workshops für Kindergartengruppen oder Schulklassen.

Reinklicken lohnt sich

Mehr Infos zu „DigiBib" und den teilnehmenden Bibliotheken finden sich auf www.onleihe.at/stmk, einen direkten Link zur „Digitalen Bibliothek!" gibt es außerdem auf der Website www.bücherhelden.at. Auf dieser Plattform für Kinder und Erwachsene präsentieren in Summe sechs Bücherhelden, wie etwa Pirat Harald Holzbein oder Hexe Conny Clax, die allesamt für einzelne Genres in der Kinderliteratur stehen, Büchertipps, Spiele und spannende Infos rund ums Lesen. Die Bücherhelden treten aber nicht nur virtuell, sondern auch im echten Leben auf - zum Beispiel im Rahmen der Lies-was-Wochen oder beim Steirischen Vorlesetag, der übrigens am 9. Juni 2018 seine Fortsetzung feiert. Reinschauen auf www.bücherhelden.at lohnt sich also immer!

 Info:

  • Insgesamt gibt es in der Steiermark derzeit 189 Öffentliche Bibliotheken (sowie mehr als 300 Schulbibliotheken), die ihre mehr als 1.450.000 Medien jährlich rund 2.600.000 Mal verleihen. Rund 100.000 Nutzerinnen und Nutzer nehmen das Bücher- und Medienangebot der steirischen Bibliotheken in Anspruch. Darüber hinaus gibt es im Jahr etwa 1,1 Mio. Besuche in Bibliotheken, vor allem auch bei Veranstaltungen. Beratung und Betreuung der mehr als 500 Bibliotheken erfolgen dabei durch das Lesezentrum...
  • Die Kinder sind unter den Nutzerinnen und Nutzern der Öffentlichen Bibliotheken besonders stark vertreten: Durchschnittlich ein Drittel aller eingeschriebenen Leserinnen und Leser sind Kinder unter 14 Jahren, obwohl sie weniger als 15 Prozent der Gesamtbevölkerung stellen.

     

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).